The Goldrush Trail

Auf den Spuren der legendären Goldsucher

Ihre Reise - Überblick

Selbstfahrerreisen

Alaska, Yukon und die Nordwest-Territorien

buchbar von: 01.01.2018

buchbar bis: 31.12.2020

Preis: p.P. ab 1477,- €

diese Reise anfragen zurück zur Auswahl

Reisebeschreibung

Der Klondike Goldrush brachte 1896 mehrere hunderttausend Goldsucher zum legendären Bonanza Creek nach Dawson City. Die Stampeders landeten in Skagway und Dyea und suchten mit Hilfe der Indianer ihren beschwerlichen Weg nach Dawson. Der White- oder der Chilkoot-Paß mussten überwunden werden, bevor das Abenteuer auf dem Yukon River weiterging. Die Geschichten aus dieser bewegten Zeit sind erhalten geblieben, genauso wie die Relikte der Goldsucher. Diese einmalige Reise verfolgt zum einen den Weg der Stampeders von 1896, bringt Sie aber auch zu anderen historischen Stätten, wie auf den Silver Trail nach Mayo und Keno und nach Atlin.

Leistungsumfang:

  • 22 Tage Autoreise Alaska & Yukon
  • 22 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie
  • 21 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, Cabins und B&B‘s, z. T. mit Frühstück
  • Fährüberfahrt Whittier – Valdez mit Alaska Marine Highway inkl. PKW & Personen
  • Tourverlauf, Straßenkarten, Insolvenzversicherung

 

 
Die empfohlene Reisezeit ist von Mai bis Oktober.

Reiseverlauf

 

1.Tag: Whitehorse

Nach der Mietwagenübernahme können Sie die Stadt erkunden. Sie wandern durch die „Five Finger Rapids“ und entdecken bei einer Stippvisite Whitehorse. Diese beeindruckende Felsformation befindet sich 20 Kilometer flussabwärts von Carmacks am Klondike Highway im Yukon River. Der Fluss wird von vier Felssäulen aus Basalt in fünf Stromschnellen geteilt, die „Finger“. Die Hauptstadt des Territoriums Yukon ist Whitehorse. Benannt wurde die Stadt nach den White Horse Rapids Stromschnellen im Yukon River, deren Kämme wie die Mähnenweißer Pferde aussahen. Durch den Bau eines Wasserkraftwerkes verschwanden die Stromschnellen allerdings.

  
2.Tag: Skagway

Die ehemalige Goldgräberstadt Skagway war beim großen Klondike-Goldrausch ein wichtiger Stütz- und Ausgangspunkt für die Goldgräber auf den Routen über White und den Chilkoot Pass. Strecke: 185 km

  
3.Tag: Tagesausflug

Sie können heute beispielsweise eine Eisenbahnfahrt über die „White Pass & Yukon Route“ unternehmen. Neben beeindruckender Landschaft und dem Flair des Goldrausches erwartet Sie auch das dortige Wildlife.

  
4.Tag: Tagish

Tagish ist das traditionelle Zuhause der Tagish People, einer Binnen-First-Nation mit engen historischen Verbindungen zu den Küsten-Tlingit-Leuten. Tagish bietet fast ununterbrochenen Wasserzugang zum Beringmeer, was es zu einem wichtigen Transportweg während des Goldrauschs machte. Heute ist Tagish für seinen einfachen Zugang zu den Southern Lakes und für Outdoor-Aktivitäten wie Angeln, Wildbeobachtung und Wandern bekannt. Strecke: 140 km

  
5.Tag: Tagesausflug

Bei einem Tagesausflug machen Sie eine Bootstour auf dem Atlin See oder eine Wanderung durch die schöne Natur.

  
6.Tag: Faro

Faro enstand durch eine der größten Tagebau-Zink-Blei-Minen der Welt. Er liegt am Pelly River, an der Straße von Carmacks nach Red River und hatte 2006 genau 341 Einwohner, von denen 50 zu den First Nations zählten. Seinen Namen verdankt der Ort dem gleichnamigen Kartenspiel und ist ein guter Ort um wilde Tiere zu beobachten und die Natur zu genießen. Strecke: 240 km

 
7.Tag: Keno

Heute beherbergt Keno eines der umfassendsten Bergbau-Museen des Yukons, ein interpretatives Zentrum, eine Sammlung historischer Gebäude und eine vielseitige Gruppe von Künstlern, Bergleuten und Oldtimern, aus denen die 20 Vollzeit-Einwohner bestehen. Die atemberaubende Landschaft, Überreste einer reichen Bergbaugeschichte und wunderschöne historische Gebäude bieten Besuchern ein einzigartiges Yukon-Erlebnis. Strecke: 280 km

 
8.Tag: Dawson City

Über den „Top of the World Highway“gelangen Sie heute nach Dawson City. An der Mündung des Klondike River, 240 km südlich des nördlichen Polarkreises, liegt die Siedlung, die 1896 zu Beginn des legendären Klondike-Goldrauschs gegründet wurde. Die Geschichte und das Flair des Goldrausches sind in der gesamten Stadt allgegenwärtig. Strecke: 290 km

  
9.Tag: Tagesausflug

Bei einer Citytour können Sie die Stadt näher kennenlernen und entdecken Museen, „SS Keno“ oder versuchen Ihr Glück beim Goldschürfen. Interessant sind unter anderem das Dawson City Museum und das Jack London Museum. Die Heckraddampfer der britischen Yukon Navigation Company fuhren Anfang des 20. Jahrhunderts zwischen Whitehorse und Dawson auf dem oberen Yukon. Darunter auch die SS Keno, die Sie heute angelegt an einen Trockendock im Hafenviertel von Dawson bestaunen können.

  
10.Tag: Tok

Ein Outdoor-Paradies erwartet Sie heute nach der Fahrt über den „Top of the World Highway“.  In der Wildnis um Tok leben zahlreiche Vögel, Fische und andere Tiere. Die Bewohner der Stadt pflegen noch echten 'Frontier'- Lebensstil und die ganze Gegend bietet sich für Vogelbeobachtung, zum Campen, Wandern, Angeln oder auch zum Rafting an. In der Stadt besteht außerdem die Möglichkeit sich beim Goldwaschen zu versuchen, Museen, Restaurants und verschiedene Läden zu besuchen. Strecke: 310 km

  
11.Tag: Delta Junction

Die Stadt Delta Junction ist Alaska von seiner schönsten Seite, im fruchtbaren Tanana River Valley und umgeben von 3 spektakulären Gebirgszügen - den White Mountains im Norden, den Granite Mountains im Südosten und der Alaska Range im Südwesten. Im Westen bietet der Delta River szenische Abenteuer für ortsansässige und unerreichte Gelegenheit für Outdoor-Sport-Enthusiasten. Strecke: 190 km

  
12.Tag: Healy – Denali Highway

Über den Denali Park Highway gelangen Sie nach Healy und können unterwegs Natur- & Wildbeobachtungen erleben. Unweit von Healy befindet sich der Denali-Nationalpark. Der Name stammt vom indianischen Namen Denali (der Hohe) für den mit 6190 Metern höchsten Berg Nordamerikas ab, um den herum der Nationalpark errichtet wurde. Mit etwas Glück sehen Sie Grizzlybären, Elche, Karibus und Wölfe aus der Nähe. Strecke: 260 km

  
13.Tag: Tagesausflug – Denali Nationalpark

Der Park zählt zu den Hauptattraktionen Alaskas. Dominiert wird die Region vom 6.194 m hohen Denali. „Der Hohe“ wie ihn die Athabascan Indianer nannten, ist der höchste Berg Nordamerikas. Er ist außerdem Teil der fast 1000 Kilometer langen Alaska Range, die viele weitere atemberaubende Berge und Gletscher einschließt. Das größte geschützte Ökosystem der Welt beherbergt 750 verschiedene Pflanzenarten, 39 Säugetierarten und 165 Vogelarten. Am häufigsten zu beobachten sind Grizzlybären, Karibus, Elche, Dall-Schafe sowie Füchse, Wölfe, Murmeltiere und viele Vogelarten, wie das Ptarmigan Schneehuhn, eines der Staatssymbole Alaskas.

  
14.Tag: Anchorage

Der „Ankerplatz“ an der Bucht des Cook Inlet ist die größte Stadt Alaskas und ein wichtiges Industriezentrum. Mehrere große Museen, darunter auch das Alaska Native Heritage Center zur Geschichte der Ureinwohner Alaskas, können hier besichtigt werden. Etwa außerhalb der Stadt befindet sich der 10 Hektar große Alaska Zoo. Heimische Tierarten können hier ebenso bestaunt werden wie beispielsweise Sibirische Tiger leben im Zoo. Strecke: 290 km

   
15:Tag: Homer

Die Stadt liegt in der Kachemak Bay am Cook Inlet. Die einstige Kohlestadt ist der westlichste Küstenort, der mit dem Alaska Highway System erreicht werden kann. Sportfischer aus aller Welt schätzen die Stadt wegen der sehr großen Heilbutte, die sie hier fangen können. Die Landzunge Homer Spit ist ebenso einen Besuch wert. Homer ist auch ein Anziehungspunkt für Künstler. Mehrere Galerien laden zum Stöbern ein. Strecke: 360 km

  
16.Tag: Seward

Felsige Berglandschaften und glitzerndes Wasser der Resurrection Bay erwarten Sie in Seward. Die Stadt ist Start- und Endpunkt für die Alaska Railroad, den Seward Highway und viele Kreuzfahrtschiffe. Dabei führt die Fahrt entlang der Kenai Halbinsel und durch den Nationalpark. Strecke: 290 km

  

17.Tag: Gateway

Der Ort liegt am Chilkoot Trail und ist daher gut für Wanderungen geeignet. Sehen und genießen Sie die atemberaubenden Landschaften. Strecke: 280 km

  

18.Tag: Valdez

Mit der Whittier Fähre sind Sie heute unterwegs erkunden die Chugach Mountains und können das Wildlife erkunden. In Valdez angekommen, bestaunen Sie die Stadt am Prince William Sound, die als wichtigster eisfreier Hafen Alaskas und Endpunkt der Trans-Alaska-Pipeline eine große Bedeutung Strecke: 450 km

  
19.Tag: Tok – Worthington Glacier

Der Worthington-Gletscher ist ein Gletscher in den Chugach Mountains in Alaska. Der Worthington-Gletscher zeigt viele typische Merkmale eines Talgletschers wie zum Beispiel Ablagerungsgebiete und Endmoränen. Er liegt teilweise in der Worthington Glacier State Recreation Site und ist einer der für Besucher am leichtesten zugänglichen Gletscher Alaskas. Strecke: 425 km

  
20.Tag: Haines Junction

Haines Junction liegt im Südwesten des Yukon an der Kreuzung von Alaska Highway und Haines Highway, der dem Ort den Namen gab. Die Champagne and Aishihik First Nations haben hier ihren zentralen Ort. Etwa 240 von den Mitgliedern dieser First Nation wohnen noch hier. Sie können unterwegs auch die ehemalige Indianersiedlung in Dyea besuchen. Dies wird sicher ein eindrucksvolles Erlebnis. Strecke: 500 km

  
21.Tag: Whitehorse

Sie können Sie heute im Miles Canyon wandern, das Transportation Museum besuchen oder eine Bootsfahrt unternehmen. Im Canyon genießen Sie traumhafte Aussichten, schöne Wanderwege und den Yukon in voller Pracht. Außerdem führt seit 1922 eine Hängebrücke über den Canyon. Im Yukon Transportation Museum sehen, lesen und hören Sie über die reiche Geschichte des Nordens durch lebendige Geschichten und die interessante, detaillierte und überraschende Größe der Ausstellungen. Strecke: 160 km

  
22.Tag: Whitehorse – Flughafen

Nach der Mietwagenrückgabe treten Sie den Rückflug in die Heimat an oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt in Kanada.

 

Die beschriebene Route dient nur als Beispiel und kann an Ihre Vorstellungen angepasst werden. Bitte beachten Sie außerdem, dass die oben aufgeführten Ausflüge und Aktivitäten nur Vorschläge sind, die im Reisepreis nicht enthalten sind, aber gern bei uns gebucht werden können.

 

Empfehlungen für zubuchbare Reisebausteine/ Programmpunkte:

Tierbeobachtung Whitehorse

Stadtbesichtigung Whitehorse

Kanutour auf dem Yukon