Rundreise Saskatchewans wilder Norden

14 Tage Mietwagenrundreise ab/bis Edmonton

Ihre Reise - Überblick

Selbstfahrerreisen

Kanada

buchbar von: 01.05.2020

buchbar bis: 31.10.2020

Preis: auf Anfrage

diese Reise anfragen zurück zur Auswahl

Reisebeschreibung

Unendliche Weiten – das ist Saskatchewan.

Streifen Sie durch endlose Prärie und genießen auf Ihrer Reise die faszinierende Landschaft.

 

HInweis: Passende Flüge zu dieser Reise können Sie gern bei uns buchen.

 

Die empfohlene Reisezeit ist von Mai bis Oktober.

Entfernung: ca. 2300 km

 

Partner von Kanada Reise Laden

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Edmonton

Willkommen in der Hauptstadt Albertas. Nach Ankunft können Sie am Flughafen Ihren Mietwagen übernehmen und in die Stadt fahren. Lassen Sie den Tag bei einem gemütlichen Spaziergang durch Edmontons Straßen oder entlang des North Saskatchewan Rivers ausklingen. 


2. Tag: Fahrt zum Meadow Lake Provincial Park (410 km)

Sie verlassen das Flair der Großstadt und fahren auf dem Yellowhead Highway (No.16) Richtung Osten. Etwa 45 Kilometer außerhalb der Stadt stoßen Sie auf den Elk Island National Park, der in einem bewaldeten Abschnitt der Beaver Hills liegt, einer naturbelassenen Hügellandschaft mit zahlreichen Seen, Sümpfen und Teichen. Der Park lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und Wanderungen ein. Statten Sie unbedingt der hier beheimateten Herde Lac La Ronge Provincial Park Präriebisons einen Besuch ab. Bei Ihrer Weiterfahrt Richtung Osten überqueren Sie schon bald die Provinzgrenze nach Saskatchewan. Ihr heutiges Etappenziel ist der Meadow Lake Provincial Park. 


3. Tag: Meadow Lake Provincial Park

Auf einer Gesamtfläche von 1.600 km² ist die zauberhafte Wasserlandschaft des Meadow Lake Provincial Parks umrahmt von dichtem borealem Wald. Unzählige Wildblumen wachsen zwischen den Bäumen und überziehen die Landschaft mit bunten Teppichen. Wie Perlen an einer Kette reihen sich die glitzernden Seen des Parks auf einer Länge von mehr als 100 Kilometern aneinander. Über 20 Stück sind es, manche groß und beeindruckend, manche klein und gemütlich. Viele bieten Freizeitspaß für Wasserratten und Sonnenanbeter. Wer etwas mehr Ruhe in der Natur sucht, sollte eine Kanufahrt auf dem Waterhen River in Erwägung ziehen, der sich von Ost nach West quer durch den Park schlängelt und dabei die vielen Seen miteinander verbindet. Quer durch den Park führt außerdem der 120 Kilometer lange Boreal Trail, der Wandertouren für jeden Abenteuer-Typen und jedes Fitness-Level bietet.


4. Tag: Fahrt nach Missinipe, Lac La Ronge Provincial Park (500 km)

Ihre heutige Tagesetappe führt Sie durch die Wildnis Nord-Saskatchewans bis zum Lac La Ronge Provincial Park. 


5. Tag: Lac La Ronge Provincial Park

Der heutige Tag steht im Zeichen des Kanufahrens! Als Saskatchewans größter Provinzpark besticht der Lac La Ronge Provincial Park mit mehr als 100 Seen, die zusammen ein Drittel der gesamten Parkfläche ausmachen. Im Mittelpunkt steht hierbei der 64 Kilometer lange Lac La Ronge, in dem sich über 1.000 kleine Inseln tummeln. Auch die Stromschnellen der Otter Rapids und der Wasserfall Nistowiak Falls sind im Park zu finden, ebenso wie die Holy Trinity Anglican Church, eine Provincial und National Historic Site, die nur per Boot erreicht werden kann. Wer ohne eigenes Paddel-Equipment reist, ist bei den Kanu-Profis von Churchill River Canoe Outfitters bestens aufgehoben. Neben dem einfachen Verleih der Ausrüstung bieten sie eine Fülle an ein- und mehrtägigen geführten Kanutouren in der Region an und begeistern dabei mit ihrer Leidenschaft fürs Kanufahren und die Wildnis des nördlichen Saskatchewans. Wer einen besonderen Schwerpunkt aufs Kanufahren legen und seine Reise verlängern möchte, kann an dieser Stelle eine mehrtägige Kanu-Expedition mit Churchill River Canoe Outfitters einplanen – z.B. auch zur Forest House Wilderness Lodge, einer luxuriösen Öko-Lodge, die völlig abgeschieden von der Außenwelt im Herzen des borealen Waldes am Ufer eines namenlosen Sees liegt und nur per Kanu oder Wasserflugzeug erreicht werden kann.


6. Tag: Fahrt nach Waskesiu, Prince Albert National Park (260 km)

Die heutige Etappe führt Sie in südlicher Richtung zum Prince Albert National Park. Der im Jahr 1927 eröffnete Park beeindruckt seine Besucher mit seinen großen Waldgebieten und Seenlandschaften. Das Zentrum des Parks ist der Waskesiu Lake mit seinen wunderschönen Sandstränden und Yachthäfen. Der Park ist außerdem Heimat der einzigen Herde wilder Präriebisons, die noch in ihrem ursprünglichen Lebensraum beheimatet ist. 


7. Tag: Prince Albert National Park

Heute wartet ein Tag voller Outdoor-Abenteuer auf Sie. Wandern, Kanufahren, Schwimmen, Mountainbiking, Angeln, Ziplining, Tierbeobachtungen – alles ist möglich. Ein besonderes Erlebnis ist sicherlich ein geführter Ausritt durch die einzigartige Natur des Prince Albert National Parks, der direkt am Elk Ridge Resort startet.


8. Tag: Fahrt nach Saskatoon (240 km)

Heute kehren wir der Natur den Rücken und reisen weiter nach Saskatoon, der größten Stadt Saskatchewans. Kurz vor den Toren der Stadt können Sie einen Zwischenstopp im Wanuskewin Heritage Park einlegen, der am Zusammenfluss von Opimihaw Creek und South Saskatchewan River liegt und zu Kanadas National Historic Sites zählt. Seit mehr als 6.000 Jahren versammelten sich an diesem Ort die nördlichen Prärieindianer, um gemeinsam zur Jagd zu gehen. Heute werden Besucher hier von den Nachfahren der First Nations auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitgenommen. Bei Tanz-Darbietungen, Ausstellungen indianischer Kunst und Mitmach-Programmen gibt es authentische First Nations Kultur zum Anfassen. Im Wanuskewin Restaurant können darüber hinaus indigene Leckereien probiert werden. Saskatoon selbst überzeugt mit seinem malerischen Stadtbild. Sieben Brücken überqueren hier den South Saskatchewan River, der sich gemütlich durch die Stadt schlängelt und ihr den Beinamen „Paris der Prärie“ einbrachte. Am Abend können Sie bei einem Bummel entlang der idyllischen Uferpromenaden den Sonnenuntergang genießen.


9. Tag: Saskatoon

Beginnen Sie den Tag mit einer herrlichen Bootsfahrt der Prairie Lily auf dem South Saskatchewan River und lassen Sie sich von der Schönheit der Präriestadt faszinieren. Ein Spaziergang durch die Innenstadt Saskatoons bietet Ihnen sowohl zahlreiche Shoppingmöglichkeiten als auch kulturelle Sehenswürdigkeiten. Kunstbegeisterte werden sich in der neuen Remai Modern Art Gallery of Saskatchewan u.a. über die große Sammlung an Linolschnitten von Pablo Picasso erfreuen. Im Western Development Museum wurde eine komplette Westernstadt aus dem Jahr 1920 nachgebaut, die das Leben der frühen Siedler wieder lebendig werden lässt.


10. Tag: Fahrt zur La Reata Ranch (230 km)

Das heutige Tagesziel sind die Rolling Prairies am Lake Diefenbaker. Idyllisch und völlig abgeschieden liegt hier die La Reata Ranch. Ihr deutschstämmiger Gastgeber George lässt seine Gäste teilhaben am „Cowboy Way of Life“. Die Unterbringung erfolgt in komfortablen Blockhütten im Westernstil mit eigenem Bad und WC. 


11. Tag: La Reata Ranch

Heute haben Sie Gelegenheit, Ihren inneren Cowboy zu entdecken! Die für Anfänger und geübte Reiter gleichermaßen geeignete Ranch bietet Ausritte durch die offene Prärielandschaft, über die hügeligen River Hills mit ihren unzähligen Canyons und über die sanft abfallenden Sandstrände des Lake Diefenbaker. La Reata ist eine Working Ranch, d.h. die Mitarbeit der Gäste ist ausdrücklich erwünscht, aber kein Muss. Zur Ranch gehören über 14 Kilometer Seeufer, Badestrände inklusive. Kanufahren, Angeln, Wasserski oder Schwimmen im glitzernden See sorgen für abwechslungsreiche Erholung nach den Ausritten. Abends kann man vom Whirlpool aus den Sternenhimmel der Prärie bestaunen oder sich im La Reata Saloon über die Erlebnisse des Tages austauschen.


12. Tag: Fahrt nach North Battleford (270 km)

Besuchen Sie in der Nähe von North Battleford die Fort Battleford National Historic Site. Das Fort spielte während der Nordwest Rebellion eine bedeutende Rolle. Fünf original erhaltene Gebäude aus dieser Zeit sind noch heute erhalten und zeugen von der schwierigen Geschichte zwischen Siedlern, der North West Mounted Police, den First Nations und den Métis. Etwas weiter nördlich liegt am schönen Jackfish Lake Saskatchewans einziger Leuchtturm, das Cochin Lighthouse - die am meisten fotografierte Attraktion der Region! Das Signalfeuer des aktiven Leuchtturms bietet eine wertvolle Orientierungshilfe, im Sommer den Booten, im Winter den Schneemobilen. Besucher müssen zunächst 153 Stufen erklimmen, bevor sie den 11,50 Meter hohen Leuchtturm erreichen. Belohnt werden Sie mit einem spektakulären Ausblick auf die Seen Jackfish Lake und Murray Lake sowie die umliegende Prärie! 


13. Tag: Fahrt nach Edmonton (390 km)

Zurück in Edmonton haben Sie noch reichlich Gelegenheit, die Hauptstadt Albertas mit ihrer langen industriellen Vergangenheit kennen zu lernen. Besonders sehenswert ist das Royal Alberta Museum, in dem die Naturgeschichte und die Geschichte der First Nations Albertas erzählt wird.


14. Tag: Abreise

Für Shopping-Fans oder die, die es werden möchten, ist vor der Abreise ein Abstecher in die West Edmonton Mall ein absolutes Muss. Die größte Shoppingmall Nordamerikas begeistert nicht nur mit ihren zahllosen Geschäften, sondern auch durch ihren Indoor-Freizeitpark mit Flusslauf, Wellenbad und Bungeejumping-Turm.